Alles zum Thema Eiweiß (Proteine)

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users Para_NOid

Eiweiß ist ein wichtiger Nährstoff und besteht aus sehr großen Molekülen, die aus Aminosäuren zusammengesetzt sind. Diese bilden die Grundbausteine allen Lebens. Eiweiß erfüllt in allen Bereichen unseres Körpers wichtige Aufgaben der verschiedensten Art.

Eiweiß: Detailliert

Eiweißstoffe (Proteine) bilden zusammen mit Kohlenhydraten und Fetten den Hauptbestandteil der menschlichen Nahrung. Während auf Fette zeitweilig verzichtet werden kann, benötigt der Körper Eiweiß ständig. Der Mensch besteht zu 15 bis 20% aus Eiweiß, welches einem ständigen Auf- und Abbau unterliegt.

Eiweiße (Proteine) setzen sich aus mehr als 100 Aminosäuren zusammen. Dabei ist jedes Eiweiß ist ganz individuell aufgebaut, d.h. die Aminosäuren stehen in einer bestimmten Reihenfolge. Unser Körper soll über 50.000 verschiedene Proteine enthalten, die verschiedene Aufgaben erfüllen. Eine interessante Zahl.

Die körpereigenen Eiweiße werden ausungefähr 20 verschiedenen Aminosäuren aufgebaut. Man unterscheidet zwischen nicht essenziellen Aminosäuren, die im Körper synthetisiert werden und den 10 Essenziellen Aminosäuren, die nicht vom Körper aufgebaut werden können und nur durch Nahrung zugeführt werden können.

Aufgaben von Eiweiß im Körper

Bei Eiweißüberschuss in der Nahrung wird das Zuviel an Eiweiß normalerweise verbrannt. Es wird nur im Notfall, d.h. bei Mangel an Kohlenhydraten und Fetten (z. B. bei einer Reduktionsdiät), zur Energiegewinnung herangezogen. In diesen Fällen werden die Muskeleiweißstoffe abgebaut. Daraus resultiert ein hoher Gewichts- und Muskulaturverlust, da Muskelmasse zu einem Viertel aus Eiweiß besteht.

Bedarf, Mangel, Überversorgung

Eiweißmangel führt, gerade im Wachstumsalter, zu körperlicher und auch zu geistiger Unterentwicklung. Auch sinkt die Leistungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit gegenüber Infektionen.

Eiweiß in Lebensmitteln

Bei der Eiweiß-Aufnahme kommt es nicht auf die Menge, sondern auch auf die Art bzw. Zusammensetzung (biologische Wertigkeit) der Eiweiße an. Jedes Nahrungseiweiß ist aus verschiedenen Bausteinen, den bereits eben erwähnten Aminosäuren, zusammengesetzt.

Je näher das Aminosäuren-Muster des Nahrungsproteins dem des eigenen Körpers kommt, desto weniger muss davon verzehrt werden und umso höher ist die biologische Wertigkeit. Volleiprotein entspricht laut Definition einer biologischen Wertigkeit (BW) von 100.

Generell ist tierisches Eiweiß wertvoller als pflanzliches Eiweiß, da das Eiweiß aus tierischen Quellen dem körpereigenen Eiweiß von seiner Aminosäuren-

Wertigkeit von Eiweiß

• Hühner-Vollei: 100
• Schweinefleisch: 85
• Magerquark: 81
• Vollmilch: 81
• Rinderfilet: 79
• Kartoffeln: 76
• Bohnen: 72
• Thunfisch: 72
• Putenbrust: 70
• Vollkornbrot: 69

Die biologische Wertigkeit von Eiweiß aus Nahrung lässt sich durch Kombinationen erhöhen, weil die Eiweiße sich ergänzen. Die biologische Wertigkeit der Kombination ist dann unter Umständen besser als die Einzelkomponenten.

Kartoffeln + Eier = BW 136
Weizen + Vollei = BW 118
Mais + Vollei = BW 114
Bohnen + Vollei = BW 108
Roggen + Milch = BW 100
Hirse + Soja = BW 100

Gerade Fleisch, Fleischwaren und Eier beinhalten Eiweiß von hoher biologischer Wertigkeit. Doch Vorsicht, sie beinhalten auch Fett und Cholesterin. Gute Eiweißlieferanten sind daher Milch und Milchprodukte, Fisch, Brot, Sojabohnen, Getreideflocken, Hülsenfrüchte und Kartoffeln. Die Kombination macht es.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Ernährung, Gesundheit, Protein und getagged . Lesezeichen: Permalink. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.